Authentisch ist es schon, was Sie so vorträgt. Das was in ihren Worten gesagt wird, steht auch exakt vor ihr liegend auf dem Papier des Wahlflyers. Den hat sie auch weitestgehend selbst formuliert vermute ich. Jedenfalls exerziert sie den Zehnpunkteplan einen nach dem anderem bis ins Detail herunter. Überrascht bin ich von dem wiederaufgelegten Plan einer Landesgartenschau, der als Motor und Impulsgeber sicher einiges voran bringen würde. Oder das anstatt eines Aufzugs zum Oberen Schloss im Unteren einer entstehen soll. Gut versteckt in einem alten Treppenhaus. Von Blümchen war auch die Rede, die gefallen ihr als Frau so gut. Am besten in aller Blütenpracht am Kreisverkehr. Freitag nach 1 macht Wartenberg deins.  Cooler Spruch. An großartige Umwälzungen wie eine Ortsumgehungsstrasse glaubt sie freilich nicht. Da müsste sie schon Bundeskanzlerin sein. Offenbar weiss sie nicht, das die Projekte die einmal im Bundesverkehrswegeplan sind auch vom Bund finanziert werden. Es bedarf eigentlich nur eines gemeindlichen Willens dazu. Große Würfe sind wohl von ihr nicht zu erwarten, strenge Disziplin wohl umso mehr. Aber wer von den anderen Kandidaten hat schon einen großen Wurf auf Lager ? Achso, das Wort “auf meiner Agenda” fiel auffallend oft. Ob da der große Pate Gerhard dahinter steht ? Auf jeden Fall war es gemütlich und für mich gab es eine Mohnschnecke auf Kosten der Gastgeberin. Vielen Dank für den Nachmittag.

Total Page Visits: 3163 - Today Page Visits: 1